Corona

Hilfe für Musiker, Musikvereine und Freiberufler

Wir haben die wichtigsten Infos zusammengetragen und hoffen, dass wir dem einen oder anderen mit dieser Liste weiterhelfen können:


GVL | Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten

Die GVL zahlt als Notmaßnahme für ihre freiberuflichen, berechtigten, ausübenden Künstler 250,- Euro für die Ausfälle von Konzerten und Produktionen.Info und Antragsformular: www.gvl.de/coronahilfe


KSK | Künstlersozialkasse

Maßnahme für Versicherte, deren Einkommensprognose sich verändert hat:

Lässt sich die Schätzung des gemeldeten voraussichtlichen Jahresarbeitseinkommens im laufenden Jahr nicht verwirklichen, besteht jederzeit die Möglichkeit, der KSK die geänderte Einkommenserwartung zu melden. Die Beiträge werden auf Antrag den geänderten Verhältnissen angepasst. Eine Änderung der Schätzung des voraussichtlichen Jahresarbeitseinkommens sollte jedoch sorgfältig und behutsam erfolgen, da sie rückwirkend nicht mehr korrigiert werden kann.

Bei akuten Zahlungsschwierigkeiten können individuelle Zahlungserleichterungen gewährt werden.

Info und Antrag für geänderte Einkommenserwartungen: www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html


GEMA | Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte

Um die verheerenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie bestmöglich abzufedern, haben Vorstand und Aufsichtsrat der GEMA ein Nothilfe-Programm für GEMA-Mitglieder beschlossen, innerhalb dessen Komponisten, Textdichter und Musikverleger finanzielle Unterstützung bei der GEMA beantragen können. Das Nothilfe-Programm besteht aus zwei Säulen:

Für Komponisten, Textdichter, Musikverleger:

  • 1. „Schutzschirm LIVE“
    Mit dem „Schutzschirm LIVE“ stellt die GEMA eine pauschale Nothilfe zur Verfügung, mit der Musikurheber eine Vorauszahlung auf ihre künftigen Ausschüttungen in den Live und Wiedergabesparten beantragen können. Diese finanzielle Unterstützung richtet sich vorrangig an Komponisten und Textdichter der GEMA, die zugleich als Performer auftreten und aufgrund von flächendeckenden Veranstaltungsabsagen in finanzielle Schwierigkeiten geraten.
  • 2. „CoronaHilfsfonds“
    Darüber hinaus hat die Solidargemeinschaft der GEMA aus den Mitteln für soziale und kulturelle Förderung einen Fonds gebildet („CoronaHilfsfonds“), aus dem existenziell gefährdete GEMA-Mitglieder eine einmalige persönliche Übergangshilfe beantragen können. Mit dem von der Sozialkasse der GEMA und den verschiedenen Wertungsverfahren getragenen „Corona-Hilfsfonds“ sollen Komponisten, Textdichter und Musikverleger unterstützt werden, die von der Corona-Pandemie außergewöhnlich stark betroffen sind und deren individueller, durch die Pandemie ausgelöster Härtefall nicht bereits über den „Schutzschirm LIVE“ oder sonstige Unterstützungsleistungen ausgeglichen werden kann.

Alle Infos zu beiden Punkten: www.gema.de/musikurheber/nothilfe-programm-fuer-gema-mitglieder

Für Lizenznehmer:

Für die Lizenznehmer ruhen für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge. Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020 bis auf Weiteres.

Alle Infos zum Umgang mit Lizenzverträgen: www.gema.de/musiknutzer/coronavirus-kundenunterstuetzung/umgang-mit-lizenzvertraegen


DOV | Deutsche Orchestervereinigung

Insbesondere freischaffende Musikerinnen und Musiker sind von Konzertabsagen betroffen. Die DOV gibt Hinweise und Empfehlungen: www.dov.org/oeffentliche_meldungen/corona-virus-leitfaden-fuer-freischaffende-aktualisiert

Als Notfallhilfe kann im Rahmen der vorhandenen/gespendeten Mittel eine einmalige Soforthilfe von bis zu 500,- Euro gewährt werden. Die Antragsfunktion ist vorerst leider geschlossen, aber vielleicht öfter mal vorbei schauen: https://orchesterstiftung.de/nothilfefonds/


Weitere Maßnahmen und Tipps:

Wer keine Einnahmen erzielen kann, weil z. B. Konzerte, Unterricht u. ä. abgesagt werden, hat zudem die Möglichkeit Leistungen nach dem Zweiten Buch, Sozialgesetzbuch (ALG II) zu beantragen. Ansprechpartner ist das jeweils zuständige Jobcenter oder, für die Bewilligung von Arbeitslosengeld I die Agentur für Arbeit.

Finanzamt – das kannst Du tun

  • Steuerzahlungen (weitestgehend) zinsfrei stunden lassen
    Das gilt für Einkommen- und Körperschaftsteuer, sowie Umsatzsteuer
  • Vorauszahlungen anpassen
    Höhe der Vorauszahlungen für die Einkommen- und Körperschaftsteuer anpassen lassen; meist reicht ein formloser, schriftlicher Antrag beim Finanzamt
  • Vollstreckungsmaßnahmen aussetzen
    Vollstreckung von überfälligen Steuerschulden (Einkommen- und Körperschaftsteuer, sowie die Umsatzsteuer) – Säumniszuschläge sollen entfallen

Wichtig: Alle Ausfälle, finanzielle Einbußen und entgangene Honorare dokumentieren. Schriftliche Vertragsvereinbarungen und Absagen aufbewahren. Dies könnte zu einem späteren Zeitpunkt zur Beantragung von Entschädigungsleistungen o.ä. nützlich werden.


Soforthilfe Corona Bayern

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind: www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona


Und das wichtigste: Bleibt gesund!
Euer music world Team